Druckversion

Marcel Bernet: Skulpturen zwischen Mensch und Maske

geboren 1958, freischaffender Coach und Künstler.

Figürliche Arbeiten mit der Motorsäge, teilweise koloriert mit Pigmenten.

Mich interessiert der Weg zum Kern - im Mensch, im Stamm. In meinen Beratungen begleite ich Menschen auf dem Weg, ihre innere Wahrheit in die Welt zu tragen. Als Bildhauer begegne ich dem, was im Baum wartet. 

Der erste Dialog entsteht zwischen mir und dem Holz. Mit jedem Schnitt komme ich näher an das, was mich im aus mir selbst zu dieser Figur führt. Der Stamm hält dagegen, er unterstützt, er entzieht sich. Mit seiner gewachsenen Form, den Faulstellen, Rissen und inneren Härten. 

Das zweite Gespräch bestimmen Pigmente und Pinsel. Die Alchemie von Farbpulvern und Lösungsmitteln lässt Farben entstehen, die das Auge führen, Akzente setzen. Auch hier gibt es keine einfache Kontrolle über den Prozess, Gelingen ist auch ein Geschenk.

Der dritte Austausch liegt im Auge der Betrachter: Was klingt an? Da hat es Platz für alles: Gleichgültigkeit, Ablehnung, Freude. Ich will berühren, die Fähigkeit zum Staunen und Schmunzeln anregen. Manchmal zwinkern die Figuren. Dann zwinkert mein Herz.

www.marcelbernet.ch/buelach